Informationen und Aufklärung für Verbraucherinnen und
Verbraucher zum Thema alkoholhaltige Getränke.

Grenzen

Grenzwerte für risikoarmen Konsum

Fakten

Entscheidend für die Wirkung von alkoholhaltigen Getränken ist die Menge an reinem Alkohol, die man zu sich nimmt. Diese variiert je nach Getränk und Trinkmenge.

Dabei unterscheiden sich die gängigen Trinkmengen der alkoholhaltigen Getränke: Sekt oder Wein wird in der Regel pro Trinkeinheit im 0,1 l Glas, Bier in einem 0,33 l Glas und Spirituosen als 0,02 l Einheit konsumiert.

Anhand der Konzentrationsangabe des Alkohols in vol-Prozent lässt sich die Menge an reinem Alkohol in Gramm errechnen.

  • Bei Cocktails hängt der Anteil an reinem Alkohol natürlich von der Mischung und dem Mischungsverhältnis ab.

Der folgende „Gramm-Rechner“ soll Ihnen einen Überblick geben, wie viel Gramm reinen Alkohol Sie pro Verzehranlass, pro Tag oder pro Woche konsumieren. Geben Sie einfach durch Anklicken der Pfeiltasten pro Getränk die Menge an (bleibt ein Feld frei, bedeutet dies 0). Schon erhalten Sie die Gramm-Zahl.

  • Führende Mediziner raten, pro Tag nicht mehr als 20 g (Frauen) bzw. 30 g (Männer) reinen Alkohols zu sich zu nehmen. Der Konsum innerhalb dieser Grenzen, in Verbindung mit 1 - 2 Tagen pro Woche, an denen gar kein Alkohol getrunken wird, wird als risikoarm und gesundheitsverträglich eingestuft. (Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen gibt als Grenzwerte für einen risikoarmen Konsum 12 g bei Frauen und 24 g bei Männern an.) Oberhalb dieser Grenzen steigt das Risiko für schwerwiegende Erkrankungen.

„Wann gefriert die
Flasche im Eisfach?“

MEHR ERFAHREN >

Wieviel Alkohol
konsumiere ich?

JETZT TESTEN >

„Was ist das richtige
Maß für mich?“

MEHR ERFAHREN >

Kann ich als Radfahrer
den Führerschein
verlieren?

MEHR ERFAHREN >

Ist ein Schnaps nach
dem Training schädlich?

MEHR ERFAHREN >