Informationen und Aufklärung für Verbraucherinnen und
Verbraucher zum Thema alkoholhaltige Getränke.

Frauen

Sicher haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum für Frauen niedrigere Grenzwerte für einen risikoarmen Konsum von alkoholhaltigen Getränken gelten als für Männer.

Fakten

Dies ist ausschließlich auf biologische Unterschiede zurückzuführen. Bei gleichem Körpergewicht und gleicher getrunkener Menge ist die Blutalkoholkonzentration im Körper einer Frau um etwa 20 % höher als bei einem Mann.

Dies hat in erster Linie biologische Ursachen:

  • Die weibliche Leber ist kleiner und baut Alkohol langsamer ab, da sie weniger des hierfür benötigten Enzyms enthält.
  • Der Körper von Frauen enthält generell weniger Wasseranteile, in denen sich der Alkohol lösen kann, daher ist die Blutalkoholkonzentration bei gleicher getrunkener Menge bei Frauen höher.
  • Die Abbaugeschwindigkeit von Alkohol beträgt bei Frauen ca. 0,1 Promille/Std. Vorsicht: Durch Restalkohol im Körper kann auch das Auto fahren am Morgen nach einer „langen Partynacht“ gefährlich sein.
  • Frauen sind im Bevölkerungsdurchschnitt kleiner und leichter als Männer und erreichen daher schneller einen relativ gesehen höheren Promillewert (Blutalkoholkonzentration) als Männer.

Beispiel:

    Trinkt ein Mann mit 80 kg Körpergewicht 0,5 Liter Wein oder 1 Liter Bier (entspricht ca. 40 Gramm reinem Alkohol) ergibt sich daraus eine Blutalkoholkonzentration von 0,7 Promille (ohne Essen). Erst nach ca. 5 Stunden ist der Alkohol komplett abgebaut.
  • Getrunkener Alkohol in Gramm/Körpergewicht in kg x 0,7 (bei Männern) bzw. x 0,6 (bei Frauen). Der Blutalkoholgehalt von Frauen ist demnach bei gleicher getrunkener Menge um etwa ein Fünftel höher als der eines Mannes. Wie oben beschrieben ist hierfür der höhere Fettgehalt bzw. der geringere Wasseranteil des weiblichen Körpers verantwortlich.
  • Wichtig: Die Formel gilt nur näherungsweise und auch nur unter „normalen“ Umständen: Ist man aufgeregt, müde, oder hat man seit Längerem nichts gegessen, kann sich die Wirkung des Alkohols verstärken!

Achtung!

  • Der Abbau der Blutalkoholkonzentration lässt sich weder durch Essen, Trinken (z. B. Kaffee) oder frische Luft beschleunigen!

„Wann gefriert die
Flasche im Eisfach?“

MEHR ERFAHREN >

Wieviel Alkohol
konsumiere ich?

JETZT TESTEN >

„Was ist das richtige
Maß für mich?“

MEHR ERFAHREN >

Kann ich als Radfahrer
den Führerschein
verlieren?

MEHR ERFAHREN >

Ist ein Schnaps nach
dem Training schädlich?

MEHR ERFAHREN >